Ag

Silber

Das Elementsymbol für das chemische Element Silber.

Al

Aluminium

Das Elementsymbol für das chemische Element Aluminium.

AlTiN

Titanaluminiumnitrid

Definiert eine Gruppe von metastabilen Hartstoffschichten bestehend aus den metallischen Elementen Aluminium (Al), Titan (Ti) und dem Nichtmetall Stickstoff (N).

AM-[ ]

Aktiv Matrix

Von einer Aktiv Matrix spricht man, wenn die Pixel eines Displays matrixmäßig in Spalten und Reihen angeordnet sind und über Transistoren einzeln adressiert  werden können. Die Transistoren einer aktiven Matrix arbeiten dabei als Schalter. D. h.  ist ein Transistor in den ON-Zustand versetzt, kann er nur durch einen neuen Schaltzustand in den OFF-Zustand gebracht werden. Für die Spannungsspeicherung sorgen Kondensatoren. Der Unterschied zur wesentlich älteren Passiv-Matrix Methode besteht darin, dass dort die einzelnen Pixel passiv (also ohne zusätzliche elektronische Komponenten) angesteuert werden.

AMOLED

Aktiv Matrix Organische Licht Emittierende Diode

Etablierte Displaytechnologie für mobile Endgeräte wie Smartphones und Großflächendisplays wie TVs. OLED beschreibt eine bestimmte Art der Dünnfilm-Displaytechnologie bei der organische Verbindungen das elektrolumineszente Material bilden. „Aktiv Matrix” beschreibt die Technologie mit der die einzelnen Pixel adressiert werden.

APC

Ag-Pd-Cu

Eine Abkürzung für ein Material, das aus den chemischen Elementen Silber, Palladium und Kupfer besteht.

Auskopplung

Als Auskopplung wird das Verlassen von Photonen aus einem OLED-Panel bezeichnet.
In einer OLED, ist ein großer Teil der Photonen  in der OLED gefangen – sie werden meistens an der Substrat/Luft Grenzschicht reflektiert. Bei einer OLED ohne Auskopplungshilfe können typischerweise nur 25-35% der Photonen das OLED-Panel verlassen.

CCD

Ladungsgekoppeltes Bauteil

Wird oft in (Video) Kameras und Scannern als Sensoren verwendet. Einströmende Photonen erzeugen Ladungen in den Bauteilen. Diese Ladungen werden gesammelt und zu isolierten Elektroden geleitet. Dort werden alle Ladungen ausgelesen und in ein digitales Signal verwandelt.

CCT

Korrelierte Farbtemperatur

Diese Kenngröße beschreibt die relative Farbtemperatur einer weißen Lichtquelle, in den Abstufungen: warm (gelb und rot) bis kalt (blau).
Lampen mit einer relativen Farbtemperatur kleiner 3200 Kelvin werden als warme Lichtquellen bezeichnet, wohingegen andere mit einem Wert größer 4000 Kelvin als kalt angesehen werden. Farbtemperaturen zwischen diesen Werten werden als neutral bezeichnet. Die Farbtemperatur entspricht dabei der Temperatur, die ein idealer Schwarzer Strahler haben müsste, um in der selben Farbe wie die der Lichtquelle zu leuchten.

CDT

Cambridge Display Technologies

Ein in Cambridge,  England beheimatetes Unternehmen (Teil der Sumitomo Chemical Gruppe), welches polymerbasierte OLED-Technologie (P-OLED) entwickelt.

CE= (cd /A)

Stromeffizient

Die Stromeffizienz ist ein Maß für die Effizienz einer OLED. Die Stromeffizienz wird angegeben als das Verhältnis von Helligkeit und elektrischem Strom.

CFL

compact fluorescent lamp (kompakte Fluoreszenz Lampe)

 

 

CIE

International Commision on Illumination (Commision Internationale de le Èclairage)

Internationale Beleuchtungskomission
CIE ist eine international anerkannte Organisation, die sich mit der Charakterisierung von Licht, Beleuchtung, Farbe und Farbräumen beschäftigt.

CRI

Color Rendering Index (Farbwiedergabeindex)

Color Rendering Index ist der Farbwiedergabeindex von Gegenständen. Lichtquellen unterscheiden sich in ihrer Fähigkeit,  Farben eines Objektes wahrheitsgetreu wiederzugeben. Der Farbwiedergabeindex charakterisiert eine Lichtquelle in Hinblick auf die Fähigkeit Farben wieder zu geben. Je höher der Farbwiedergabeindex ist, umso weniger Farbverschiebung und Verzerrung tritt auf. Der Höchstwert, der zu erreichen ist, liegt bei 100. Die Skala ist nach unten offen.
Gemessen wird dabei die Qualität der wiedergegebenen Farben von Objekten im Vergleich zu einer Referenzlichtquelle (Schwarzer Strahler).

CVD

Chemical Vapor Deposition (Chemische Gasphasenabscheidung)

Die chemische Gasphasenabscheidung ist die am meisten verwendete Abscheidungsmethode zur Erzeugung dünner Filme in der angewandten Halbleiterfertigung. Eine oder mehrere flüchtige Chemikalien werden auf ein Substrat abgeschieden. Die Chemikalien reagieren mit einander oder mit dem Substrat und bilden so das gewünschte Produkt. Reste oder Nebenprodukte werden durch einen Gasstrom aus der Abscheidungskammer entfernt.

Direkte Emission

Direkt emittierende OLEDs benötigen keinen Farbfilter. Jeder Pixel besteht aus Rot-Gelb-Blauen Subpixeln.

Dotierung

Dotierung bezeichnet ein technisches Konzept oder eine neue Technologie in der Halbleiterindustrie, um die Leistung verschiedener Bauteile zu verbessern und zu erhöhen. Im Falle der meisten herkömmlichen OLEDs ist der Ladungstransport ineffizient, da die Transportschichten (Loch-, und Elektronen-Transport-Schicht) eine geringe Leitfähigkeit aufweisen. Durch Dotiertechnologie kann die Leitfähigkeit dieser Schichten um Größenordnungen angehoben werden, wodurch man höchst effiziente OLEDs mit niedriger Betriebsspannung herstellen kann.

EA

Elektronenaffinität

Gibt die Energie an, die frei wird, wenn ein Elektron zu einem Atom hinzugefügt wird. Falls die Elektronenaffinität negativ ist, wird Energie benötigt um ein Elektron einem Atom hinzuzufügen.

EBL

Electron Blocking Layer (Elektronen Blocker-Schicht)

EIL

Electron Injection Layer (Elektronen Injektions-Schicht)

Eine Elektroneninjektions-Schicht erleichtert die Elektroneninjektion von der Kathode in die organische Schicht.