Novaleds Mühle für einen Tag geöffnet

Alte Garnisonsmühle am Tag des offenen Denkmals zugänglich

Seit 2017 ist die alte Garnisonsmühle im Besitz der Novaled GmbH. Sie wird nach Jahren des Verfalls denkmalgerecht saniert und Teil des künftigen Firmensitzes.  Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 10.9.2017 werden die Bauleiter von Implenia einen Einblick zu diesem geschützen Denkmal geben.


Das Gebäude hat bewegte Zeiten erlebt und dennoch den ursprünglichen Charme der Gründerzeit bewahrt. Gebaut von 1902-1903 als Militärmühle der Dresdner Albertstadt, wurden dort täglich bis zu 15.000 kg Mehl hergestellt und bis zu 4000 Brote am Tag gebacken.

Fassade der Alten Garnisonsmühle Richtung Königsbrücker Straße Dresden

Es erwarten Sie Fakten aus erster Hand: von der originalen Mörtelmischung, den gusseisernen Jugendstilsäulen über die Getreideschütte bis hin zum Gewicht der imposanten Granitplatten im historischen Treppenhaus als auch zur denkmalgerechten Sanierung zu modernen Großraumbüros.  Der Blick von oben auf das Baufeld des künftigen Technikums zeigt, dass historische und neuzeitliche Gebäude gut vereint werden können.

3.Etage mit historischen Säulen und Getreideschütte

Führungen finden für Interessierte am Sonntag, den 10.9.2017 (sonst nicht geöffnet) ohne Voranmeldung zwischen 14 - 17 Uhr in der Mühle statt.  Die maximale Gruppengröße beträgt 12 Personen, die Führungsdauer etwa 30 min.  Wir bitten um Verständnis, dass nicht alle Bereiche betreten werden können, da die Sanierungs- und Bauarbeiten in vollem Gange sind.

Massive Eichentür des ehemaligen Portals mit Mühlenrad
Anfahrt Alte Garnisonsmühle

05/09/2017

« zurück

PR Kontakt

Anke Lemke
+49 (0) 351 79658-19
anke.lemke@novaled.com


Publikationen: