PRESSEMELDUNG: Grundsteinlegung für neuen Novaled Firmensitz in Dresden

Samsung SDI investiert ca. 25 Millionen Euro in Novaled Technikum und Bürogebäude

Novaled feiert heute die Grundsteinlegung für den neuen Firmensitz an der Elisabeth- Boer-Straße 9 in Dresden. Auf dem 10.200 m² großen Grundstück im Dresdner Norden wird bis Mitte 2018 die unter Denkmalschutz stehende Alte Mühle saniert und zum repräsentativen Bürogebäude umgestaltet. Als Neubau entsteht ein 110m langes Technikum mit bestausgestattetem Forschungsbereich, Reinräumen der Klasse ISO5 und ISO7 sowie Laboren. Die Arbeiten für die Bodenplatte und Wände des Technikums sowie die Teil-Entkernung der Mühle haben inzwischen begonnen. Der neue Firmensitz bietet Novaled ausreichend Platz für weiteres Wachstum. Nach Abschluss der Baumaßnahmen wird das Team in den Gebäuden eine Fläche von 6.160 m² nutzen können – beste Voraussetzungen für die Entwicklung von Materialien für Premium OLEDs und organischer Elektronik.

Novaled ist gegenwärtig weltweit einziger Lieferant von organischen Dotiermaterialien für die OLED Display Massenproduktion. Die  Dotiertechnologie der Samsung SDI Tochter ist heute ein quasi Industriestandard. Dresdner Know-How und Material stecken so in den meisten Smart Phones, Tablets und anderen Geräten mit OLED Displays. Auch OLED Beleuchtung wie bei Audi TT Rückleuchten oder organische Solarzellen sind mit Novaled Technologien und Materialien leistungseffizienter.

Mit dem Kauf des Grundstücks und der Entscheidung, über 25 Millionen Euro in den Standort Dresden zu investieren, hat Samsung SDI als Novaled Mutterunternehmen ein sehr deutliches Bekenntnis zur Wirtschaftsregion und zu Novaled getroffen.  Gemeinsam mit der Stadt Dresden und dem Land Sachsen konnte dieser Schritt erfolgreich vorangetrieben werden.

„Novaled steht für Pioniergeist und den erfolgreichen Weg von der Wissenschaft zur Wirtschaft mit Arbeitsplätzen und Wertschöpfung in Sachsen“, sagt Ministerpräsident Stanislaw Tillich. „Mit der Investition in den neuen Firmensitz wird nun eine beeindruckende Geschichte fortgeschrieben. Das Engagement ist gut für den Standort Dresden mit seinen zahlreichen Hochtechnologieunternehmen. Es stärkt zugleich den gesamten Innovationsstandort Sachsen.“

 „Die Vorteile des neuen Firmensitzes liegen auf der Hand: beste Erreichbarkeit für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter; eine sehr gute Infrastruktur; modernste Ausstattung und ausreichend Platz für unser kreatives Team,“ so Gerd Günther, CEO Novaled. „Beste Voraussetzungen, um Innovationen voranzutreiben, neue Märkte zu erschließen, Kunden und deren Anwendungen zu gewinnen und so nachhaltiges Wachstum in Sachsen sicherzustellen.“

Besonders stolz ist das Unternehmen, Historie und Moderne harmonisch zusammen-zuführen. Die ehemalige Mühle wird als architektonisch bedeutsames Gebäude nach Jahren des Verfalls nun neu genutzt. Geschäftsführer Gerd Günther kann in Anbetracht des Wachstumskurses Novaleds versichern, dass in der ehemaligen Heeresbäckerei künftig keine kleinen Brötchen mehr gebacken werden.

 

 

 

 

12/06/2017

« zurück

Download

PR Kontakt

Anke Lemke
+49 (0) 351 79658-19
anke.lemke[at]novaled.com


Publikationen: